msc - Wissen für Ihre Produktivität.

Direkt zum Kursprogramm

Detaillierte Projektbeispiele finden Sie hier...

Was ist RCM ?

Was ist RCM  Reliability-centered
Maintenance?

Nicht alles was RCM genannt wird ist auch wirklich RCM. Zur Definition gibt es zwei Normen:

- SAE Standard JA1011 und JA1012

- IEC 60300-3-11

Der SAE Standard JA1011/JA1012, der Society of Automotive Engineers, hat den Titel “Evaluation Criteria for Reliability-Centered Maintenance (RCM) Processes” oder "Beurteilungskriterien für Reliability-centerd Maintenance (RCM) Prozesse”. Diese Norm beschreibt was ein Verfahren beinhalten muss, damit es sich RCM nennen darf. Die Norm beschreibt also nicht was RCM ist, sondern welche Elemente darin zwingend sind, damit es den Anforderungen an das Verfahren RCM gerecht wird (zu beziehen bei www.sae.com). *)

Die IEC 60300-3-11, der International Electrotechnical Commission, wurde in die DIN IEC 60300-3-11 übernommen unter dem Titel “Zuverlässigkeitsmanagement Teil 3-11: Anwendungsleitfaden - Auf die Funktionsfähigkeit bezogene Instandhaltung”. Diese Norm wurde etwa zur gleichen Zeit erstellt wie die SAE JA1011. Hier wird ein Verfahren ausführlich beschrieben und Hinweise für die Anwendung gegeben.

Wenn also jemand RCM anbietet oder RCM anwendet, sollte immer der Hinweis erfolgen, nach welcher Norm sich das Verfahren richtet. In der Praxis hat sich der SAE Standard durchgesetzt, der Spielraum für eigene Ideen lässt aber doch die Konsistenz des Gesamtverfahrens gewährleistet. Das vom Aladon Netzwerk durchgeführte RCM2 entspricht voll der SAE JA1011.

Da RCM ein intensives und somit aufwendiges Verfahren ist, gibt es natürlich viele Versuche alles einfacher, schneller, lean, turbo etc. zu machen. Diese, oft auch “pragmatischer Ansatz” genannten, Verfahren haben dann aber meist nichts mehr mit den Regeln der RCM Normen zu tun und dürfen auch nicht RCM genannt werden. 

 

*) Tip: Kaufen sie das englische RCM-Buch von John Moubray, es enthält alle Elemente des SAE Standards mit ausführlichen Erläuterungen zur Anwendung.
 “RCM II Reliability-centered Maintenance” von John Moubray, Industrial Press Inc., New York (das deutsche Buch, “RCM Die Hohe Schule der Zuverlässigkeit von Produkten und Systemen” von John Moubray, ist leider im Verlag nicht mehr verfügbar.